Inhalt des Archivs:
mtdblock1.kernel-squashfs.ubimage.update - Neuer Kernel
wireless-ba-0.4.tar.gz - Version föĽr Barry Allen
wireless-org-0.4.tar.gz - Version föĽr Original-FW

Installation:
Neuen Kernel öĽber USB-Stick oder öĽber Netzwerk mit Hilfe von imageutil flashen.
Die Datei wireless-xxx-xxx.tar.gz öĽber ftp oder usb ins /tmp-Verzeichnis kopieren.
Ins Root-Verzeichnis wechseln (cd \) und tar -xzvf /tmp/wireless-xxx-xxx.tar.gz
aufrufen.
Die BA-Version setzt voraus, daöź es auf dem System eine busybox gibt, die udhcpc
kennt. In der Original-FW-Version liegt eine funktionsföşhige busybox in /data/bin,
notfalls kann man sie da herausnehmen und entsprechend des Befehls einen Symlink
in einem PATH-Verzeichnis legen: (z.B. ln -s /path-to-busybox/busybox /sbin/udhcpc).
Das awk-Applet wird ab der Version 0.4 nicht mehr benö¶tigt.
Der Befehl /data/wlan.sh start startet, wenn alles klar ist, das Funknetzwerk, die
IP-Adresse wird, wenn konfiguriert, öĽber DHCP bezogen und das Lan-Interface wird
abgeschaltet. Ein /data/wlan.sh stop macht das alles röĽckgöşngig.
Will man das Funknetzwerk nach einem Booten der Box automatisch starten föĽgt man
den gleichen Befehl in die start.sh ein. Durch den Befehl echo 0 > /config/wlan_mode
kann man den Start beim nöşchsten Booten verhindern und man hat wieder Zugang öĽber
das kabelgebundene Netz. Ein echo 1 > /config/wlan_mode aktiviert wieder das
automatische Starten.
In der Version föĽr die Original-FW empfiehlt sich noch der Eintrag
LD_LIBRARY_PATH=$LD_LIBRARY_PATH:/data/lib, um auch die wireless-tools-Befehle
iwconfig und iwlist nutzen zu kö¶nnen.

ö„nderungen in 0.2
-----------------
Achtung, das Modul zd1211.ko der 0.2er Version ist buggy, bitte nicht mehr benutzen!!!

ö„nderungen in 0.3
-----------------
Neu in der Version 0.3 wird neben den urspröĽnglichen zd1211b Treiber nun auch der
zd1211 unterstöĽtzt. FöĽr letzteren muöź in /data/wlan.sh in den Definitionen die
Zeile WLAN_MODULE="zd1211b" durch WLAN_MODULE="zd1211" ersetzt werden.

In der BA-Version in der Datei /lib/modules/2.6.17.14_stm22_0037/modules.usbmap findet
man alle unterstöĽtzten WLAN-Sticks.

ö„nderungen in Version 0.4
-------------------------
Aktualisierte bzw. neue Files:
wlan.sh - vollkommen neu öĽberarbeitet, mit der Mö¶glichkeit einer statischen Netzwerk-
konfiguration. Es gibt 3 Modi: 1. DHCP (USE_DHCP=1), 2. ö°bernahme der statischen
Parameter von eth0 aus /config/network, wenn nicht vorhanden aus /config/ipaddr.
(USE_DHCP=0, USE_ETH0_PARAMS=1) 3. Direkte Parameterkonfiguration im Startscript
(USE_DHCP=0, USE_ETH0_PARAMS=0, sowie IP_ADDR=/MASK=/GW=/NAMESERVER=)
Die Verbindungsversuche (AP_TRIES=5) mit dem AccessPoint sowie die Delays zwischen
den Verbindungsversuchen (AP_DELAY=3) lassen sich definieren und ggfs. anpassen,
das gleiche föĽr die DHCP-Anfragen (DHCP_TRIES=5, DHCP_DELAY=3).
Der DHCP-Client wird demnach nach einer definierten Anzahl von Anfragen beendet und
löşuft nicht bis zum jöĽngsten Tag weiter, wenn er keine IP zugewiesen bekommt.
Auöźerdem, das umfasst die grö¶öźte ö„nderung, erfolgen jetzt aussagekröşftige
StatusröĽckmeldungen dieses Startscript in /tmp/wlan.log öĽber die Verbindung des
drahtlosen Netzwerks (siehe die folgenden Files).
Nach einem Beenden der Funkverbindung wird jetzt die vorher gesicherte
DNS-Konfiguration wiederhergestellt, sowie das Routing öĽber das WLAN-Interface
wieder gelö¶scht, so daöź man seine originale eth0-Konfiguration wiederfindet.
wpa_supplicant - jetzt mit Status-Zugriff öĽber ein Control-Interface
wpa_cli - neu, um Status-Meldungen vom wpa_supplicant zu erhalten, bzw ihn zu steuern. (siehe
wpa_cli --help)
wpa_supplicant.conf - legt jetzt zusöştzlich den unix-socket des wpa_supplicant fest, öĽber den
wpa_cli mit ihm kommunizieren kann.

Captain Bluebaer

Download